Berlin: Pichelswerder

Die Bilder entstanden bei einem Spaziergang am 2.1. 2021.
The pictures were taken during a walk on 2 January 2021.

Spitze der Halbinsel Pichelswerder. Was aussieht wie ein Kanal, ist tats√§chlich der an dieser Stelle offensichtlich k√ľnstlich angelegte Verlauf der Havel selbst, die hier von Spandau kommend nach S√ľden (links) flie√üt und zuvor die Halbinsel durchschneidet.

Tip of the Pichelswerder peninsula. What looks like a canal is the actual river Havel, which coming from Spandau flows south from here (that means to the left), after bisecting the peninsula. The course of the river was clearly created artificially here.

Spitze der Halbinsel Pichelswerder. Die Havel fließt rechts.
Tip of the peninsula. The Havel flows to the right.

Spitze von Pichelswerder. Man sieht, wie still das Wasser daliegt. Schnell voran kam der nicht…
Tip of the peninsula. You can see how still the water is. That boat wasn’t getting anywhere fast…

Pichelswerder, rechts der Stößensee.

Pichelswerder. Das Terrain ist erstaunlich h√ľgelig.
The terrain is surprisingly hilly.

Die Halbinsel liegt s√ľdlich der Heerstra√üe, n√∂rdlich liegen rechts (in Flie√ürichtung links) der Havel die Tiefwerder Wiesen, bei dem Dorf Tiefwerder. (Irgendwie hat man doch das Gef√ľhl, in dem Namen fehlt eine Silbe. Tiefwerderer Wiesen? Tiefwerderaner?)

The peninsula lies to the south of the road (Heerstraße). To the north, on the right (or, in the direction of the flow, left) bank of the Havel, are the Tiefwerder meadows, named after the village of Tiefwerder.

Ich als Baum w√ľrde mich beklagen.
Were I a tree I’d complain.

Tiefwerder Wiesen. Links die Havel.
Havel
Spandau, S√ľdhafen
Spandau, S√ľdhafen & Nikolaikirche
Tiefwerder Wiesen
Tiefwerder Wiesen