Kontakt

a_osiander@gmx.net

8 Gedanken zu „Kontakt

  1. Your contributions to countrebombarde have given me a great deal of pleasure. How did you become interested in the pipe organ? Your educational background seems very much at odds with your very obvious musical ability. I also have several hauptwerk setups, and am in the forum under the name James.
    Thank you.
    James

  2. Hello, Could you tell me where I can find the score of the George BERG voluntary in g minor (allegro op 2 N¬į7) which you play in YOU TUBE ? Or if it is possible for you without any trouble to send me a scan
    Bonjour, pourriez-vous m’indiquer o√Ļ trouver la partition du voluntary en sol mineur de George BERG (allegro de l’op. 7 N¬į2) que vous jouez sur YOU TUBE, ou si cela ne vous cause pas trop de probl√®me m’en adresser un Scan ? Merci.

    • Ces pi√®ces sont disponibles dans les √©ditions suivantes: Old English Organ Music de C.H. Trevor, publi√© il y a maintes ann√©es par Oxford University Press, contient l’Allegro dans le fascicule 5. Il y a aussi l¬ī√©dition de Barbara Harbach (Vivace Press — http://www.vivacepress.com/357.html): 10 Voluntaries op. 2 en deux tomes, dont le second contient l’Allegro et le premier l’Adagio (naturellement dans sa tonalit√© originale). L’√©dition de l’opus 2 de David Patrick est en un seul tome; Patrick a aussi √©dit√© les voluntaries op. 8 de Berg (http://www.impulse-music.co.uk/fitzjohnmusic/organ/).

  3. Hallo Herr Osiander,

    meine Gratulation zu den ansprechenden Videos auf Ihrem Youtube Kanal – Sie verstehen es jedesmal sehr gut uns hier auch einige weniger bekannte St√ľcke der Orgelliteratur mit einer umfassenden Roundup-Info versehen auf gelungene Art zu pr√§sentieren – danke daf√ľr!

    Mit freundlichen Gr√ľ√üen aus Wien
    Fred Pisecki

  4. Lieber Andreas Osiander,

    danke f√ľr das Feedback – leider bin ich erst heute zum Lesen Ihrer Worte gekommen …

    Ihr Gefallen an meinen Präsentationen gibt mir wieder einen Motivationschub. Den kann man bei der langen, oft recht einsamen Beschäftigung mit Orgelmusik gut gebrauchen.

    Es ist das eigentlich nur ein nach Themenbereichen geordnetes Sammelsurium der eigenen – mehr oder weniger gelungenen – musikalischen Erg√ľsse aus der Orgelsoundk√ľche meines kleinen Homestudios. Ein √∂ffentliches Archiv der Einspielungen mittels Einsatz verschiedenster Samplesets von HAUPTWERK, wenn Sie so wollen.

    Die grafische Gestaltung der einzelnen Tracks wurde – wie Sie sehen – dabei ganz einfach gestaltet: es zeigt jeweils immer das gleiche selbst erstellte Bild wie das am Cover der dem Track zugeh√∂rigen Audio-CD aus meiner Sammlung. Einen Videoclip meinerselbst w√§hrend des Einspielens habe ich nicht eingef√ľgt; wichtig war mir vielmehr allen Interessierten hier die vielf√§ltigen Klangm√∂glichkeiten der in den letzten Jahren immer authentischer klingenden HAUPTWERK-Samplesets in relativ guter Qualit√§t pr√§sentieren zu k√∂nnen.

    Doch Ihr Youtube-Channel, lieber Herr Osiander, zeigt wesentlich mehr auf als blo√ües Musizieren mit der virtuellen Orgel – Sie haben sich dabei zus√§tzlich der (sicherlich gro√üen) M√ľhe unterzogen wirklich alles Wesentliche rundum das jeweilige Orgelst√ľck samt ausf√ľhrlicher Hintergrundinformation in ansprechender Form aufzuzeigen und das Ganze dann in ein interessantes Video zu verpacken. Bei jedem Track. Mittlerweile sind es auf Ihrem Channel schon viele Tracks geworden f√ľr die ich als begeisterter Betrachter Ihnen herzlich danken will.

    Durch Ihre ausgezeichneten Ver√∂ffentlichungen auf Youtube tragen Sie viel dazu bei da√ü die Orgel mit ihrer breitgef√§cherten Musikliteratur auch heute ihren Stellenwert beh√§lt …

    Mit freundlichen Gr√ľ√üen aus Wien
    Fred

  5. Lieber Andreas Osiander,

    ein gro√ües „Dankesch√∂n“ f√ľr Ihre konsequente Fortsetzung vieler wertvoller Ver√∂ffentlichungen von Werken der weniger bekannten Komponisten („Klein- bzw. Kleinstmeister“ haben sie die √ľberheblichen Herausgeber der gro√üen Notenverlage bezeichnet) aus der Orgelwelt!

    Auf Ihrem Youtube-Channel gibt es bereits eine Vielzahl an Uploads – u. A. habe ich auch mehrere Werke von Georg Friedrich Kauffmann gefunden – jedes dabei ausf√ľhrlich in Wort und Bild kommentiert, von Ihnen selbst in vielseitig interessanter Interpretationsweise auf der virtuellen Orgel vorgestellt sowie Noten dazu in moderner Notation zum Herunterladen – eine sehr lobenswerte (und aufwendige) Arbeit des Herausgebers dem ich daf√ľr sehr danken will. Nicht zuletzt eine wertvolle Hilfe bei meinen eigenen Interpretationsversuchen …

    Mit freundlichen Gr√ľ√üen aus Wien
    Fred Pisecki

    • Lieber Fred Pisecki

      √ľber das freundliche Feedback freue ich mich sehr! Ihr neues Kauffmann-Video habe ich schon gesehen — wenn das so weitergeht wird der Mann doch noch ein bi√üchen ber√ľhmt! Ganz herzliche Gr√ľ√üe aus Berlin

      a.o.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert